Schoss Bad Bergzabern

Badnerlied

Das Badnerlied ist die bis heute wohl populärste Regionalhymne Südwestdeutschlands (auch: „Die inoffizielle Landeshymne Badens“).

Das Lied wurde vermutlich um 1865 aus einem heute weitgehend vergessenen

Sachsenlied umgedichtet. Anhaltspunkte für die Datierung des Badnerlieds

sind die Passagen über die Festung Rastatt, mit deren Bau 1842/1843 begonnen wurde.

Die Festung Rastatt spielte in der Revolution 1848/1849 eine Rolle, dadurch, dass 1849

badisches Militär der Festungsgarnison meuterte und sich gemeinsam mit der Bürgerwehr

der demokratisch gewählten Regierung unterstellte. (Quelle Wikipedia)

Strophen:

 

Das schönste Land in Deutschlands Gau'n,

das ist mein Badner Land.

Es ist so herrlich anzuschaun

und ruht in Gottes Hand.

 

Refrain:

D’rum grüß ich dich mein Badnerland,

du edle Perl’ im deutschen Land,

deutschen Land.

frisch auf, frisch auf; frisch auf, frisch auf;

frisch auf, frisch auf mein Badnerland.

 

Zu Haslach gräbt man Silbererz,

Bei Freiburg wächst der Wein,

im Schwarzwald schöne Mädchen,

ein Badner möcht’ ich sein.

 

D’rum grüß ich dich …

 

Zu Karlsruh’ ist die Residenz,

in Mannheim die Fabrik.

In Rastatt ist die Festung

und das ist Badens Glück.

 

D’rum grüß ich dich …

 

Alt-Heidelberg, du feine,

du Stadt an Ehren reich,

am Neckar und am Rheine,

kein’ and’re kommt dir gleich.

 

D’rum grüß ich dich …

 

Der Bauer und der Edelmann,

das stolze Militär

die schau’n einander freundlich an,

und das ist Badens Ehr.

 

D’rum grüß ich dich …

Anhören

Logic Pro X
logo